Cohiba Millenium Edition - Piramides

Im Jahr 1999 wurden auf dem Habanos Festival einige ganz besondere Zigarren vorgestellt.
Anlässichlich der anstehenden Jahrtausendwende, gehörte auch die Millenium Editionen von Cohiba dazu.
Diese edle Zigarren im Format einer Piramide gab es nur in ca 6.000 Porzellan-Jars.

Als besonderes Kennzeichen neben der Piramiden-Form, ist die Bauchbinde zu nennen. 
Hier ziert ein feines Label mit dem Schriftzug Habanos und der Jahreszahl 2000 die edle Bauchbinde der Cohiba Millennium Piramide Jahr 2000.

Die Zigarre selbst ist fest gerollt, der Kaltduft aufgrund des Alters der Zigarre nur noch gering vorhanden.
Der Zugwiderstand ist perfekt.
Beim Kaltzug lassen sich feine Kräuter erähnen.
Flammannahme ebenfalls perfekt.

Die ersten Züge beginnen verhalten mit leichten Aromen von Vanille, Kräutern und einer feinen Süße.
Holzige und erdige Töne treten im weiteren Verlauf hervor und werden dominant.
Kräuter und Süße treten in den Hintergrund.
Ebenso sind leichte bittere Nuancen zu schmecken, welche enfernt an Mandeln erinnern.
Röstaromen von Kakao und Kaffee treten hervor und harmonieren sehr gut.
mit dem bitter-süßen Mandelgeschmack.
Im letzten Drittel dominieren Erde und Leder.
Die Süße ist gänzlich verschwunden, dafür ist eine leicht bittere Säure zu schmecken, welche an Grapefruit erinnert.

Alles in allem eine tolle Zigarre, die auch nach all den Jahren noch hervorragend schmeckt.


In 1999, some very special cigars were presented at the Habanos Festival.

Because of the upcoming millennium, also a Millenium editions from Cohiba .

These fine cigars in the format of a Piramide were retailed in ca 6,000 porcelain jars
of 25cigars.


As a special mark next to the Piramide form, the abdominal binder is mentioned.

Here is adorned with a fine label with the word Habanos and the year 2000, the noble Cohiba cigar band of the Millennium Piramide year 2000th


The cigar itself is tightly rolled, the cold scent only is only small present due to the age of the cigar.

The draw resistance is perfect.

When cold drawing, fine herbs can be imagine.


The first draws start behaving with light aromas of vanilla, herbs and a fine sweetness.

Woody and earthy tones emerge in the course and become dominant.

Herbs and sweetness fades into the background.

Similarly, light bitter taste nuances that remind away of almonds.

Roasted flavors of cocoa and coffee emerge and harmonize very well.

with the bitter-sweet almond flavor.

In the last third earth and leather dominates.

The sweetness is entirely disappeared, there is a slightly bitter acid taste, reminiscent of grapefruit.


All in all a great cigar that still tastes great after all these years.